Pflanzenumzugsparty für Klein und Groß

Übermittelt von User: Himmelstaube
Datum der SERAMIS Umtopf-Party: 21.06.2013
Anzahl der Gäste: 25

Endlich war es soweit, durch meine lange Krankheit musste unsere Party so lange warten. Aber nun kam ja der Freitag, der 19.6. unser Pflanzentag. Die Einladungen waren verteilt, für den Vormittag an die Kinder, und für den Nachmittag an die Eltern, Freunde und Nachbarn. Am Vormittag war der Termin für die Kinder-Umtopf-Party. Die Vorbereitungen dafür starteten ja schon Wochen vorher mit dem säen von Samen, die Kinder beobachteten alles und es wurde dann notiert. Nun waren sie endlich so groß, dass jede in einen eigenen Topf konnte. Wir hatten dafür extra Kräuterpflanzen gezogen, weil ich mir dachte, dass die Kinder damit die meisten Erfahrungen sammeln können. Ich hatte dafür 2 Tage vorher kleine Blumentöpfe gekauft und Donnerstag wurden diese von den Kindern selbst dekoriert.

So, nun war es soweit die Kinder hatten gefrühstückt und freuten sich schon sehr darauf. Zusammen haben wir überlegt was wir dafür alles brauchen. Die Kinder zählten auf: Blumentöpfe, Pflänzchen, Platz, Licht, Wassergießer (Blumenkanne) und Erde. Das sagte ein kleines Mädchen: „Aber meine Mama nimmt immer orange Krümel, können wir die auch nehmen?“ „Ja“, sagte ich „wir nehmen die auch. Die orangen Krümel – sehen die so aus?“ Ich zeigte den Kindern das Seramis und war über die Reaktion teilweise überrascht. Ja, es waren diese Krümel und die Kinder fragten ganz neugierig. Ich erklärte den Kindern, dass es den Pflanzen diene, wenn sie in diesem Granulat stehen und dass sie besser wachsen und gedeihen können. Auf einmal fing ein Junge (3 Jahre) an zu weinen: „Das kann doch nicht gut sein, wenn die in der Katzentoilette wachsen, da ist doch aa drin. Das kriegt doch Peter der Kater immer in sein Becken!“ Damit hätte ich nicht gerechnet. Aber ich habe ihm das schnell erklärt und dann war es wieder gut.

Nun konnte ich mit meinen 5 Tageskindern endlich an‘s Werk. Ich zeigte ihnen wie sie ihre Pflanzen umtopfen müssen und dann begannen sie. Die Kinder machten das recht sorgsam und brauchten auch kaum Hilfe dafür. Alle waren sehr stolz auf ihre Pflänzchen und zeigten es beim Abholen auch gleich den Eltern. So jetzt hatte ich etwas Zeit bis zum Nachmittag, da fiel mir ein ich hatte vergessen, Fotos zu machen, also schnell den Fotoapparat für den Nachmittag gleich griffbereit legen. Dann bereitete ich alles für den Nachmittag vor. Kaffee, eine kleine Stärkung und für die Vergesslichen kleine Blumentöpfe und die restlichen selbstgezogenen Pflanzen. Dann konnte ja die „Pflanzenumzugsparty“ beginnen. Alle Eingeladenen erschienen, die Eltern der Kinder vom Vormittag, Freunde und Nachbarn. Tatsächlich waren ein paar Vergessliche dabei, die hatten tatsächlich keiner Pflanze mitgebracht, da bekam das Motto „Pflanzenumzugsparty“ ja ne neue Bedeutung.

Nachdem nun alle Kaffee getrunken und sich ein wenig gestärkt hatten, nahm das Umtopfen schon seinen Lauf. Die Eltern berichteten von den Erzählungen der Kinder am Vormittag, als ein Papa sich gleich die Pflanze von seiner Frau schnappte und prompt zeigte wie man nicht umtopft. Danach zeigte ich, wie schon am Vormittag den Kindern, wie es geht. Da ich mich gut vorbereitet hatte, konnte ich auch mit Wissen überzeugen. Dann verteilte ich das Seramis und los ging es. Schnell Fotos machen und der Fotoapparat ging nicht. Gut, dann eben ohne. Auch ohne fotografieren war der Nachmittag ein voller Erfolg und von den vorgezogenen Kräuterpflanzen blieb nicht einmal eine für mich selber übrig. Aber ich bin schon gespannt was die Pflanzen in ein paar Tagen bzw. Wochen machen – freu mich schon auf die Erzählungen.

Dieser Beitrag wurde unter Party Event-Berichte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar