Eine gesellige, lustige Umtopf-Party

Übermittelt von User: mellemaus
Datum der SERAMIS Umtopf-Party: 03.06.2013
Anzahl der Gäste: 5

Leider haben wir durch einen neuen Hund (Welpen) einen Verlust zu beurkunden, leider! 😉 Mein 7-monatiger Chihuahua hatte meine Kamera angepieselt, deshalb leider keine Bilder, das nur mal kurz vorab!

Also, da meine Orchideen sehr gelitten hatten im Winter durch die extreme Zeit mit der Heizungsluft etc., war die Party dadurch natürlich noch geeigneter, um meinen Gästen Seramis näher zu bringen. Ich erklärte erst mal Grundlegendes zu Seramis vorab, da einige Seramis kannten und andere wiederrum nicht – und siehe da – die Zuhörer waren auf einmal erwartungsfroh. Dann bekam jeder einen Pott mit einer Pflanze, oder seine eigene mitgebrachte, vor sich gestellt und wir fingen systematisch an, die Pflanzen aus der alten Erde/Granulat zu lösen, unterhielten uns angeregt dabei und das ein oder andere Schlückchen Prosecco tat dann zur Belustigung durch den Pipi-Kameraunfall sein übriges.

Wir kürzten, schnitten weg, topften um etc. Manche waren sehr überrascht, dass man sein(e) Granulat/Erde doch auch mal wechseln sollte. Tja, auch sowas gibt es!!! Nun, nach knapp 2 Wochen kann man, nachdem wir alle nochmal einen Erfahrungs-Prosecco-Abend getätigt haben, berichten, dass die 2 tot-geglaubten Orchideen sich bestens erholt haben und ein neuer Blütenansatz zu verzeichnen ist. Der Philidendron meiner Arbeitskollegin sieht so schön aus wie nie zuvor, berichtete sie, nachdem sie ihn auf der Party aus seiner stinkigen Erde befreit hatte. Sie hatte darauf direkt 10 große Säcke Seramis Granulat von ihrem Mann anschleppen lassen, um die restlichen Hauspflanzen umzutopfen oder, wie sie sich ausdrückte, von innen zu verschönern durch Seramis 😉

Fazit: Es war eine schöne, gesellige Umtopf-Party, man konnte sich austauschen, gegenseitig Neues lernen, Seramis sehr positiv darbieten und denen vorführen, die es vielleicht kannten aber noch nie benutzt hatten. Ich bin ein sehr glücklicher Seramis Mensch der es sogar im Gewächshaus für de Tomaten und im Staudenbeet im Garten einsetzt wegen der Nacktschnecken – und das zeigte ich den Gästen natürlich auch abends beim geselligen Umtopf-Abend. Ich konnte, glaube ich, so manchen zum Umdenken anleiten. Nur, dass meine Kamera hin ist durch meinen kleinen Schlingel, war weniger erfreulich, aber wie es mit den kleinen Rackern eben ist, man kann sie nicht immer im Blick haben 😉

Dieser Beitrag wurde unter Party Event-Berichte abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar