Ich bin gespannt, ob die Orchideen und der Hibiskus blühen

Übermittelt von User: peppi32
Datum der SERAMIS Umtopf-Party: 01.05.2013
Anzahl der Gäste: 6

Ich habe alle Pflanzen, die Seramis Produkte, die Nascherei, Schere, Messer, Infomaterial auf einem Tisch vorbereitet (Foto Vorbereitung). peppi23_07.5.-2jpgDann habe ich meine Gäste begrüßt und ihnen erzählt was wir vorhaben, da mir gleich Begeisterung entgegenschlug und sich einige darum stritten, wer umtopft, habe ich mich als “Kamerafrau” selbst ernannt. Ich habe die Seramis Produkte vorgestellt und vorab Broschüren verteilt. Was nicht ganz so positiv war, weil alle in die Broschüren geschaut und gelesen haben 🙁 nachdem alle das Infomaterial durch hatten, haben wir mit den Orchideen begonnen. peppi23_07.5Negativ wirkte sich aus, dass ich zwei Tage vor der Umtopfparty gegossen hatte und die Pflanzen bzw. Wurzeln und Ballen noch nass bzw. feucht waren. Beim nächsten Mal weiß ich, dass ich daran denken muss und nicht gieße!!!! Die Orchideen wurden von der alten Erde und einigen nicht so schönen Wurzeln befreit (Fotos). Das Spezialsubstrat wurde zu 1/3 in den neuen größeren Topf gegeben. Die Orchidee wurde gehalten und das Substrat bis oben hin um die Pflanze verteilt. Anschließend wurde der Anzeigengießer im Substrat positioniert, dass ich diesen auch sehen kann, wenn die Orchidee an ihrem Platz steht. Das ganze haben wir noch zweimal wiederholt und die anderen beiden Orchideen umgetopft. Anschließend haben wir uns meinem so geliebten Bananenbaum gewidmet. Wie auf den Fotos unschwer zu erkennen ist, hat dieser den Winter über ganz schön gelitten. Er wurde von der alten Erde befreit, Wurzeln wurden entfernt und die Triebe abgeschnitten, so dass nur noch zwei Stämmchen übrig waren. Diese haben wir ins Seramis Granulat eingepflanzt. Einen Trieb haben wir als Gastgeschenk ins Seramis Granulat getopft und ich habe diesen einem Gast mitgegeben.

Anschließend haben wir den Hibiskus und eine andere Grünpflanze umgetopft. Da ein Gast seine Orchidee vergessen hatte, habe ich das übrige Orchideen Substrat zum umtopfen mitgegeben und um Bilder gebeten. Nachdem alle Pflanzen umgetopft waren, wurde ein “Nachher” Foto geschossen und ich habe die Pflanzen an ihren alten Stellplatz zurückgestellt und ebenfalls fotografiert. Dann habe ich meinen Gästen die Fragebögen gereicht und weiteres Infomaterial. Wie man sehen kann (Foto) waren diese mit dem Ausfüllen des Fragebogens und dem Infomaterial schwer beschäftigt 😉 Anhand der Fragen, die meine Gäste gestellt haben, konnte ich erkennen, dass sie Spaß an der Umtopfparty hatten und an den Produkten interessiert waren.

Da im Infomaterial stand, dass man bei Orchideen mit dem Gießen 24 Stunden warten soll, damit sich eventuelle “Verletzungen” regenerieren können, habe ich mit dem Gießen bei allen Pflanzen gewartet. Ich habe am 02.05.2013 eine Kanne Wasser entsprechend der Vorgabe mit dem Orchideen Dünger und eine Kanne Wasser entsprechend des Substrates für Grünpflanzen fertig gemacht und gegossen. Beim Gießen habe ich gemerkt, dass ich mein Gießverhalten ändern muss. Ich habe anfangs den Pflanzen zu viel Wasser gereicht, so dass dies im Übertopf rauslief. Das ging bei normaler Pflanzenerde nicht so schnell. Bei Seramis ist es nicht notwendig VIEL zu gießen, da das Granulat und auch das Orchideen Substrat die Nässe speichern. Die Gießanzeiger haben ein bisschen gedauert, bis sie die Nässe erkannt und angezeigt haben.

Jetzt bin ich gespannt, ob die Orchideen und der Hibiskus blühen werden und bemühe mich Fotos nachzureichen. peppi23_07.5.-3jpgIch muss leider zugeben, dass ich noch Bedenken habe, was die Gießanzeiger betrifft, da ich bereits einmal mit Seramis und Gießanzeiger “gearbeitet” habe. Damals war der Gießanzeiger nach einer kurzen Zeit hinüber, d. h. er hat mir nicht mehr angezeigt wann die Pflanze Wasser braucht. Ich hoffe, dieses Mal wird das nicht so sein. Ich fand die Umtopfparty sehr gelungen und bin positiv überrascht, nicht nur, wie einfach das umtopfen geht und dass meine Pflanzen nicht mehr so viel Wasser brauchen, sondern auch, dass die Produkte optisch wesentlich besser aussehen als “normale” Pflanzenerde.

Dieser Beitrag wurde unter Party Event-Berichte, Projekt-blog abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar