Den Gästen und Pflanzen Gutes getan

Übermittelt von User: Anmaresa
Datum der SERAMIS Umtopf-Party: 07.04.2013
Anzahl der Gäste: 6

Tja, jetzt musste meine geplante Umtopf-Party doch um 2 Tage verschoben werden, aber so konnte ich noch einmal meine Vorbereitungen in Ruhe durchgehen. Gestern habe ich dann den Esszimmertisch ausgezogen und mit einer Plastikdecke vor den Folgen unserer Aktivitäten geschützt. Da in meinem Haushalt nur 3 kleine Schaufeln aufzutreiben waren, mussten 4 große Löffel aus dem Alltags-Besteck herhalten. Die SERAMIS-Tüten wurden aufgeschnitten und bereitgestellt. Pünktlich mit den ersten Sonnenstrahlen kamen dann meine sechs Freundinnen an – alle gespannt auf das, was sie erwartet. Durch die Einladungskarten wussten sie ja bereits, dass es um SERAMIS und Umtopfen geht, aber trotzdem waren sie neugierig, wie so eine Party abläuft. Wie bereits telefonisch abgesprochen, brachten vier von ihnen eine kleine Grünpflanze mit. Die anderen beiden, die eine ihrer Orchideen mitbringen wollten, hatte ich vorher darauf hingewiesen, dass sie einen Tag vor unserem Treffen ihre Orchideen noch einmal gießen mussten, damit die Wurzeln geschmeidig wurden. So kamen dann alle sechs mit ihren Pflanzen und neuen Töpfen an. Zur Begrüßung gab es erst einmal ein Glas Sekt und Celebrations, um uns auf einen netten Nachmittag einzustimmen. Zunächst erzählte ich von meinen positiven Erfahrungen mit SERAMIS. Dabei bekam ich lebhafte Unterstützung von zwei Freundinnen, die seit einiger Zeit auch schon SERAMIS nutzen. Und dann ging es gleich ans Werk. Ich hatte mich gut vorbereitet und anhand des Informationsmaterials noch einmal alles nachgelesen. So konnte ich alle Schritte im Einzelnen bestens erklären und natürlich auch praktisch vorführen. Die anderen griffen auch sofort zu Schaufel und Löffel und nahmen sich ihre eigene Pflanze “zur Brust”. Das Umtopfen von Orchideen war auch für mich Neuland, da ich bisher immer Angst hatte, Orchideen wären zu pflegeintensiv für mich. Durch die Informationen, die ich jetzt habe, werde ich es wahrscheinlich in Zukunft aber doch einmal versuchen. Die Nicht-SERAMIS-Kenner waren erstaunt, wie schnell und einfach es ist, eine Pflanze umzutopfen. Da ich noch zwei Gießanzeiger auf Vorrat im Schrank hatte, bekam auch jedes Pflänzchen einen eigenen – keine musste leer ausgehen. Nachdem der praktische Teil erledigt war, wurde erst einmal aufgeräumt und die sieben umgetopften Blumen in Sichtweite gestellt. Die Plastikdecke wurde abgenommen und passend zum Thema durch eine Tischdecke mit Blumenmotiven ersetzt. Dann habe ich zunächst die Broschüren verteilt, um zu zeigen, dass alles zu Hause noch einmal nachgelesen werden kann und es kinderleicht ist auf SERAMIS umzurüsten. Für Alle neu war das SERAMIS-Wunderland, über das ich nicht nur berichtete, sondern natürlich auch Broschüren und Gutschein-Coupons weitergeben konnte. Da niemand mehr Fragen zum Thema hatte, bekam dann jeder einen Kugelschreiber und einen Gäste-Fragebogen. Schnell war auch dieser Programmteil erledigt und Gäste und Gastgeberin waren sehr zufrieden. Der Nachmittag fand seinen Abschluss bei Kaffee und Kuchen, und meine Gäste gingen mit guter Laune, neuem Wissen und ihrer umgetopften Pflanze nach Hause. Auch für mich war es eine gelungene Party. Anregender Erfahrungsaustausch und Gästen und Pflanzen etwas Gutes getan zu haben – Was will man mehr?

Dieser Beitrag wurde unter Party Event-Berichte, Projekt-blog abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar